Auf Goethes Spuren – Helferausflug nach Wetzlar

Auf Goethes Spuren – Helferausflug nach Wetzlar

Das alljährliche Helferfest führte die Helferinnen und Helfer der Schwalbacher Tafel am 11.6.16 mit dem Bus in die ehemalige Reichsstadt Wetzlar. Die Fahrt führte zunächst in den Stadtteil Hermannstein, wo die evangelische Kirchengemeinde mit Kaffee und frisch gebackenen Waffeln empfing. Anschließend folgte eine Besichtigung der Paulskirche und dann ging es weiter in die Wetzlarer Innenstadt.

Eine Stadtführung, beginnend am Dom führte durch die Altstadt und auf Goethes Spuren. Goethe, damals 22 Jahre alt und ein junger Jurist, sollte ein Praktikum am Reichskammergericht absolvieren, denn Wetzlar war zu dieser Zeit „Die Hauptstadt des Rechts“. Bald schon lernte Goethe eine junge Dame, Charlotte Buff, kennen und lieben. Davon berichtete in einer zweiten Führung Charlotte Buff „persönlich“. Wie die junge Lotte bei einem Ball Goethe kennen lernte und wie sie die Begegnung mit Goethe empfunden hat. Da Charlotte jedoch bereits versprochen war, verließ Goethe nach einem ereignisreichen Sommer die Stadt und wanderte das romantische Lahntal hinab. Zwei Jahre später verarbeitete er seine Erlebnisse in seinem größten Romanerfolg „Die Leiden des jungen Werther“.

Der Tag endete nach der Rückkehr nach Bad Soden, mit einem gemütlichen Beisammensein.

Gruppenbild_1

Charlotte Buff

Charlotte Buff

Mit einem neuen Verehrer?

… mit einem neuen Verehrer?